Neuraltherapie



Ist eine besondere Form der Injektionstechnik und ein Therapie-Verfahren, das über das vegetative Nervensystem wirkt.
Hier wird ein ausgesuchtes homöopathisches Mittel (Procain oder Lidocain) zur örtlichen Betäubung,
in bestimmte Stellen des Körpers injiziert.


Anwendungsbereiche


Durch Neuraltherapie können chronische Entzündungsherde die nach Organerkrankungen, Erkältungen, Opertationen oder auch seelische Verletzungen entstanden sind, beseitigt werden.

Therapie:


Kopf

  • - Kopfschmerzen und Migräne
  • - Schwindel, Gleichgewichtsstörungen oder Epilepsie
  • - Arteriosklerose
  • - Schlaganfall
  • - Schlaflosigkeit
  • - Haarausfall

Augen

  • - Glaukom
  • - Neuritis, Iridozyklitis, Keratitis, Skleritis usw.

Hals, Nase, Ohren

  • - Schilddrüsenvergrößerung, chronische Mandelentzündung, Globusgefühl im Hals
  • - Heuschnupfen, Sinusitis, chronischer Schnupfen
  • - Akute und chronische Mittelohrentzündung, Ménière, Tinnitus, Schwerhörigkeit
  • Brust

    • - Herzasthma
    • - Angina Pectoris
    • - Herzstiche
    • - Herzinfarkt
    • - Herzmuskelentzündungen
    • - Silikose
  • Bauch

    • - Leber- und Gallenleiden
    • - Magen und Darmgeschwüre
    • - chronischer Verstopfung
    • - chronischer Diarrohe
  • Hals, Nase, Ohren

    • - Arthritis
    • - Bandscheibenschaden
    • - Bänderzerrungen und Muskelrisse
    • - Hexenschuss
    • - Spondylosis
    • - Zervikalsyndrom
    • - chronische Schmerzen
  • Haut

    • - Ekzeme
    • - Furunkel
    • - Thrombosen
    • - Warzen
  • Nerven

    • - Gefühlsstören
    • - Ischias
    • - Nervenentzündungen
  • Allgemeinerkrankungen

    • - Allergien
    • - Leistungsknick (Burnout)
    • - Störungen der Hormondrüsen
    • - vegetative Dystonie