Schröpfen in Landshut



Schröpfen ist ein konventionelles Verfahren in der chinesischen Medizin
und verfolgt das Ziel Blockaden im Körper aufzulösen und den Energiefluß anzuregen.

Methoden


  • Das trockene Schröpfen

  • Die so genannte Schröpfköpfe werden (Saugglocken aus Glas) auf bestimmte Körperteile aufgesetzt.
    Durch Absaugen der Luft aus dem Glas oder Erhitzung des Glasinneren mit Hilfe einer Flamme bildet sich ein Vakuum auf der Haut.
    Der Patient spürt währenddessen die Dehnung der Hautareale in Form eines Zuges, dies regt den Blutfluss und Lymphflüssigkeit an.

  • Das blutige Schröpfen (heiße Gelose)

  • Zunächst wird die Haut mit einen dünnen Nadel aufgeritzt um danach die sterilisierten Schröpfköpfe an diese Stellen anzusetzen. Das in den Gefäßen aufgefangene Blut tritt aus. Hierdurch werden die Fließeigenschaften des Blutes und der Lymphe verbessert.

  • Die Schröpfmassage

  • Hier werden die Gläser über die eingeölten Hautpartien bewegt. Das soll einen höheren Effekt als eine gewöhnliche Massage haben.


Anwendungsbereiche


Hilfreich gegen Sehnen-, Muskel-, und Gelenkerkrankungen sowie gegen Störungen innerer Organe.
Generlell soll die Behandlung eine Regulation der Blutverteilung in den betroffenen Regionen hervorrufen.